Senfölen wird bereits seit der Antike eine heilsame Wirkung nachgesagt. Laut einer aktuellen Studie ist eine in Brokkoli vorkommende Substanz in der Lage, den Blutzucker zu senken ...
Ohne Enzyme könnte unser Organismus weder Vitamine und Mineralien verarbeiten noch Giftstoffe ausleiten. Doch was genau sind Enzyme und warum sind sie so wichtig für unsere Gesundheit?
Immer mehr Studien berichten über mögliche Zusammenhänge zwischen der Besiedlung im Darm und der Entstehung von Krankheiten.
Obgleich das Alter der „Feind“ des gesunden Gelenks ist, können sich solche Abnutzungserscheinungen auch im jüngeren Lebensalter (z. B. durch Sportunfälle oder bestehendes Übergewicht bedingt) schon zeigen.
Herzinfarkt, Schlaganfall, Krebs und Altersdemenz haben nach neueren medizinischen Erkenntnissen eine gemeinsame Schnittstelle: Eine Entzündung, die völlig unbemerkt z.B. in den Blutgefäßen, den Nervenzellen oder sonstigen Körperzellen Schaden anrichten kann ...
Molekularer Wasserstoff hat großes Potenzial für die Medizin der Zukunft gezeigt. Da viele chronische Erkrankungen mit oxidativem Stress einhergehen, bietet die Behandlung mit Wasserstoffgas eine Chance, positiv auf den Krankheitsverlauf einzuwirken.
Der Verzehr von stark histamin-, tyramin- oder koffeinhaltigen Lebensmitteln wie beispielsweise Käse, geräucherte Fleischwaren, Rotwein sowie Energydrinks kann für Migräne-Patienten problematisch sein.
„Die Krebssterblichkeit ist trotz steigender Neuerkrankungsrate rückläufig"; „Krebspatienten profitieren von einer ketogenen Diät"; „Sport während und nach einer Krebstherapie ist sicher"; „Einer Krebserkrankung muss ganzheitlich begegnet werden"; ...
Glukosinolate bzw. dessen Abbauprodukte wirken unter anderem gegen bestimmte Viren, Bakterien und Hefepilze und weisen antikanzerogene sowie cholesterinsenkende Eigenschaften auf...
Eine kleine Komposition aus Forschungsergebnissen ...
Als menschliches Mikrobiom werden alle Mikroorganismen bezeichnet, die sich in unserem Organismus angesiedelt haben. Bakterien werden von vielen Menschen noch immer mit Krankheitserregern gleichgesetzt, dabei braucht der Mensch bestimmte Bakterien für eine intakte Gesundheit. Gerade der gesamte Verdauungsapparat aber auch die Atmungsorgane und andere Regionen des Körpers
Wie ein Kardiologe die Ernährungsempfehlungen in Frage stellt ...
Das Genmaterial unseres Körpers benötigt eine ausgewogene Balance zwischen Omega-6 und Omega-3 Fettsäuren. Seit der Steinzeit ist dieses Verhältnis bei ungefähr 1:1 stabil geblieben. Änderungen unserer Ernährungsgewohnheiten, besonders in den letzten 50-60 Jahren, haben zu einem starken Ungleichgewicht geführt.
Wissenschaftler der Charité – Universitätsmedizin konnten nachweisen, dass sich die menschliche
Gedächtnisleistung bei einer Einnahme von Omega-3-Fettsäuren verbessert.
Wie man inzwischen mehrfach wissenschaftlich belegen konnte, kann der fermentierte rote Reis (Monacolin K) zur Erhaltung des normalen Gesamt- und LDL-Cholesterinspiegels beitragen.
Neben dem bekannten Risikofaktor Rauchen sind mehr als ein Drittel aller Krebsfälle auf ungesunde Ernährungsgewohnheiten zurückzuführen ...
Die Rolle des oxidativen Stresses...
Die Faszien-Rollmassage hat das Ziel, die Zwischenzellflüssigkeit zu bewegen, um das Fasziennetz wieder zu „durchsaften“ und verschiedenste Rezeptoren – biologische Meldeschalter – zu veranlassen, entspannende oder aktivierende Reize zu senden.
Die "Lebensmitteltabelle nach Unverträglichkeiten" hilft Betroffenen, individuelle Unverträglichkeiten für knapp 700 Lebensmittel einfach und unkompliziert zu erfassen.
Die neue Power-Point-Präsentation "Basiswissen vegetarische/ vegane Ernährung" liefert die wichtigsten Antworten und ermöglicht sowohl Fachkräften als auch interessierten Laien einen Einstieg in die Thematik.
Schlank und gesund durch wechselnde Essens- und Fastenphasen?
Laut einer von Forsa durchgeführten repräsentativen Befragung im Auftrag der DAK fürchtet sich jeder zweite Deutsche am meisten vor Demenz oder Alzheimer. Insbesondere bei älteren Menschen rangiert die Sorge um die Hirngesundheit gleich nach der Angst vor Krebs.
Um seinen Eiweißbedarf zu decken, muss es nicht immer Steak, Quark und Eier geben. Es geht auch auf rein pflanzliche Weise. Für unseren Körper sind Eiweiße einer der wichtigsten Bausteine überhaupt – sei es für den Aufbau von Körpergeweben wie Muskeln und Kollagen, als Grundstoff für die Bildung von Enzymen und Hormonen oder als Bestandteil des Immunsystems.
1 von 5