Wasser Lebensmittel (Transportmittel) Nr. 1

Reines Trinkwasser – Gesundheit für dich und deine Familie!
Trinkwasser ist unser wichtigstes Nahrungsmittel bzw. Transportmittel, aber Leitungswasser und Mineralwässer sind nicht immer frei von Verunreinigungen wie Pressemeldungen in Deutschland und dem Rest der Welt täglich belegen. weiterlesen

Reines Trinkwasser – Gesundheit für dich und deine Familie! Trinkwasser ist unser wichtigstes Nahrungsmittel bzw. Transportmittel, aber Leitungswasser und Mineralwässer sind nicht immer frei... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wasser Lebensmittel (Transportmittel) Nr. 1

Reines Trinkwasser – Gesundheit für dich und deine Familie!
Trinkwasser ist unser wichtigstes Nahrungsmittel bzw. Transportmittel, aber Leitungswasser und Mineralwässer sind nicht immer frei von Verunreinigungen wie Pressemeldungen in Deutschland und dem Rest der Welt täglich belegen. weiterlesen

Filter schließen
 
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 3
1 von 3

Dank qualitätsgeprüfter Umkehrosmose-Filteranlagen von BestWater können Sie Ihr Trinkwasser schadstofffrei genießen. Keine Verunreinigungen mehr: Keine Bakterien oder Viren, keine Hormone, keine Arzneimittelrückstände, kein Nitrat, keine Chemie, kein Kalk...
Reines Trinkwasser frei von Schadstoffen: Langfristig und zuverlässig durch fortschrittliche Technologie. 

Wie wichtig ist Wasser

Wassertrinken ist so wichtig, dass unser Körper nicht mehr richtig funktionieren kann, wenn er nicht genügend davon erhält.
„Nach der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie werden von Tausenden möglichen Schadstoffen zurzeit nur 33 überwacht.“  PD Dr. Rolf Altenburger, Toxikologie/Bioanalytische Ökotoxikologie am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung-UFZ in Leipzig

„In klassischen Kläranlagen werden Spurenstoffe nur unzureichend entfernt.“

Univ.-Prof. Dr.-Ing. J. Pinnekamp, Direktor des Instituts für Siedlungswasserwirtschaft der RWTH Aachen 
Zu den Spurenstoffen gehören Chemikalien wie Röntgenkontrastmittel und Medikamentenrückstände, daneben organische Chemikalien wie Weichmacher aus Kunststoff. Quelle: BW-Zeitung Ausgabe 09

Gesundes Trinkwasser
Die Ernährungs- und Trinkgewohnheiten beeinflussen maßgeblich unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit. Die Menge der Flüssigkeitszufuhr und welche Flüssigkeit getrunken wird spielt dabei eine maßgebliche Rolle. Kaffee, Alkohol, Softdrinks, Mischgetränke und eine Vielzahl der Fruchtsäfte schmecken zwar gut, sind aber für die biochemischen Prozesse im Körper wenig geeignet. Einige davon sind eher eine Belastung des Körpers als von Nutzen.

Wasser ist das eindeutig gesündeste und beste Getränk für den menschlichen Organismus. Wasser ist aber nicht gleich Wasser. Das Trinkwasser aus dem Hahn ist Deutschlands am besten kontrolliertes Lebensmittel. Zugegeben, das deutsche Trinkwasser ist im internationalen Vergleich auf den vorderen Plätzen, doch obwohl die Trinkwasserverordnung Grenzwerte für rund 49 chemische und organische Parameter vorschreibt, ist Trinkwasser aus dem Hahn nicht das beste Wasser für den Menschen. Zudem werden viele Stoffe gar nicht berücksichtigt, die zunehmend für Diskussionen sorgen. So sind kleinste Nanopartikel aus Plastik, Veterinär- und Humanmedizinische Pharmazeutika sowie deren Abbaustoffe, Pestizide und deren Abbaustoffe und andere Verunreinigungen ein wachsendes Problem im Grundwasser und für die Wasserbetriebe.

Als Alternative greifen viele Menschen zu Mineralwasser. Zwar muss Mineralwasser laut der Mineral- und Tafelwasserverordnung einen natürlichen Ursprung haben und von ursprünglicher Reinheit sein, doch Mineralwasser wir auf weniger Inhaltsstoffe getestet als Trinkwasser. Zudem hat der Verwaltungsgerichtshof des Landes Baden-Württemberg in seinem Urteil (Aktenzeichen 9 S 2883/11) entschieden, dass Abbaustoffe, sogenannte Metaboliten, von Pestiziden und Fungiziden (massiv eingesetzte Pflanzenschutzmittel der Landwirtschaft) in Mineralwasser enthalten sein dürfen, denn die Verunreinigungen durch die Landwirtschaft seien ein Teil des Wasserkreislaufs. Außerdem gebe es keine Grenzwerte in der Mineral- und Tafelwasserverordnung für diese giftigen Stoffe. Regelmäßige Mineralwassertests von Verbraucherschutzorganisationen wie Öko-Test oder Stiftung Warentest verdeutlichen ebenfalls, dass oft nicht immer alles „rein“ und „natürlich“ im Mineralwasser ist.

Das beste Wasser ist ein reines Wasser, welches von allen Fremdstoffen befreit ist
Von den vielen Möglichkeiten der Wasserfiltration hat sich die Molekularfiltration auf Basis der Umkehrosmose als die Effektivste herausgestellt. Bei der Wahl des Herstellers oder Händlers für Molekularfiltrations-Systeme steht der Verbraucher wieder vor der Qual der Wahl. Die qualitativen Unterschiede der vielfältigen Produkte sind teilweise enorm. Hier hat sich BestWater als Entwickler und Hersteller eine führende Position in der Branche erarbeitet. Das reine Wasser aus den Molekularfiltersystemen von BestWater weist eine Qualität vergleichbar mit frischem Bergquellwasser auf.

Zertifizierte Technologie made in Germany
Nach drei Vorfilterstufen durchläuft das Wasser die Molekularfilter-Aufbereitung (Umkehrosmose) und wird unter Druck durch eine mehrlagige feinporige synthetische Membrane gepresst. Die Poren dieser zylindrischen Membran sind 5000-mal kleiner als Bakterien, so dass nur noch reine Wassermoleküle in das Innere dieser Membran gepresst werden. Auf diese Weise werden Metalle wie Blei, Kupfer, Arsen und Quecksilber zu 99 Prozent entfernt, Herbizide, Pestizide und Medikamente ebenfalls zu 99 Prozent, Chloride und Nitrate zu mehr als 98 Prozent und Kohlenwasserstoffe zu 99 Prozent. Die von BestWater eingesetzte Membran gehört zu der qualitativ hochwertigsten auf dem internationalen Markt.

Unsere Buchempfehlung:
"Sie sind nicht krank, Sie sind durstig!" Dr. Fereydoon Batmanghelidj

Erfahren Sie mehr über Wasser in der WasserManufaktur!

Kunden haben sich ebenfalls angeschaut