Bitterstern Kräuterbitter

  • Laetitia Naturprodukte
  • GM10948
  • Lieferzeit: 3 Tage

    Menge Stückpreis Rabatt Grundpreis
    bis 2 16,90 € * 0 % ** 33,80 € * / 100 Milliliter
    ab 3 15,90 € * 5.92 % ** 31,80 € * / 100 Milliliter
    ab 6 14,90 € * 11.83 % ** 29,80 € * / 100 Milliliter
    Inhalt: 50 Milliliter (33,80 € * / 100 Milliliter)

    Preise inkl. gesetzlicher MwSt. von 19 % zzgl. Versandkosten

    Gesamte Liefermenge:
    1 in 1 Lieferungen

    UVP pro Stück: 16,9 €*

    Bitterstern® ist ein außergewöhnlich hochwertiger Gewürzkräuterbitter, der auf Grundlage einer... mehr
    Produktinformationen "Bitterstern Kräuterbitter"

    Bitterstern® ist ein außergewöhnlich hochwertiger Gewürzkräuterbitter, der auf Grundlage einer alten Klosterrezeptur aus dem Umfeld der Heiligen Hildegard von Bingen für die Bedürfnisse der heutigen Zeit auf 18 Kräuter erweitert und verbessert wurde.

    • Das spezielle Auszugsverfahren und der hohe Alkoholgehalt von 59%, ermöglichen es, neben den Bitterstoffen auch die wertvollen ätherischen Öle dieser Kräuter optimal zu extrahieren und zu binden.
    • Die im Bitterstern® enthaltenen ätherischen Öle unterstützen und ergänzen dessen Bitterstoffe in ihrem allgemeinstärkenden Einfluss auf die Leistung des Verdauungssystems.
    • Der hohe Alkoholgehalt des Bitterstern® erübrigt den Einsatz künstlicher Konservierungsstoffe und verbessert dessen Aufnahme über die Schleimhäute.

    Verzehrempfehlung:
    Die Einnahme erfolgt, wie auf der Flasche angegeben: „Ein wenig Bitterstern® auf der Zunge zergehen lassen, trägt zum Wohlbefinden bei.“ Bitte beachten Sie, dass Bitterstern® ein Lebensmittel ist und daher Indikations- und Dosierungsangaben nach Deutschem Lebensmittel- /Arzneimittelrecht nicht möglich sind. Für Kinder und Alkoholempfindliche empfehlen wir, die Tropfen in heißes Wasser zu geben, damit der Alkohol weitgehend verdunstet.

    Warum ausgerechnet bitter?
    Die bitterstoffhaltigen Kräuter gehören zu den ältesten von Menschen verwendeten Kräutern. Dass sie zum Wohlbefinden beitragen und die Verdauung erleichtern, weiß man seit Jahrhunderten. Die Heilige Hildegard von Bingen benutzte schon vor über 900 Jahren bitterstoffhaltige Kräuter.

    So gab es in fast jeder Apotheke spezielle Tinkturen, deren Wirkung vor allem auf den darin enthaltenen Bitterstoffen beruhte. Man nannte sie z.B. „Elixir ad longam vitam“ (Elixier für ein langes Leben) oder auch „Tinctura sacra“ (Heilige Tinktur). Auch in Indien und China gelten Bitterstoffe seit fast 3000 Jahren als Jung– und Gesundheitsbrunnen.

    In der heutigen Zeit sind Bitterstoffe als Teil unserer täglichen Ernährung noch mindestens so aktuell und wichtig. Unsere aktuelle Lebensweise, Belastungen der Umwelt und auch eine nicht immer ausgewogene Ernährung ( z.B. Fast Food, keine Zeit mehr, ein Lebensmittel in Ruhe zu verzehren, zu geringer Verzehr naturnaher Lebensmittel) können unser Verdauungssystem beeinflussen. Dazu zeigen Erhebungen über das typische Ernährungsverhalten nicht mehr nur in den Industrieländern, dass wir uns mit zu vielen Kalorien versorgen, zu fett essen und zu viel reinen Zucker verzehren. Vermehrter Stress und Bewegungsmangel tun hier ein Übriges.

    In der typischen Nahrung sind Bitterstoffe nur noch in sehr geringer Menge enthalten. Wohl aus geschmacklichen Gründen sind in der aktuellen Ernährung der Industrieländer Bitterstoffe zugunsten der Zuckerstoffe weitgehend aus dem Speiseplan verschwunden. Historische Aufschriebe belegen, dass beispielsweise Brot wesentlich bitterer gewesen sein muss als wir es heute genießen, ebenso wurden wohl vielfach Gemüse mit höheren Bitterwerten verzehrt.
    Bitterstern enthält einen alkoholischen Auszug aus einer Vielfalt von Kräutern, darunter die bekannten Kräuter Wermut, Enzian, Kümmel, Ingwer und viele weitere mehr.

    Vor sehr langer Zeit waren die Bitterstoffe den Nahrungsmitteln noch reichlich vorhanden. Damals schmeckte das Brot und das Gemüse wesentlich bitterer. In wissenschaftlichen Prüfungen und Studien verdichten sich zunehmend die Ergebnisse, dass Bitterstoffe im Rahmen einer gesunden Ernährung eine bemerkenswerte Rolle bei der Aufrechterhaltung des gesunden Stoffwechsels spielen.n(Zum Einfluss der Bitterstoffe auf u. a. die Leber- und Gallenaktivitäten und die Bauchspeicheldrüse siehe folgende Literatur:

    Leitfaden Phytotherapie, Prof. Dr. Schilcher et al. Seite 473, Urban & Fischer, Leitfaden Chinesische Phytotherapie. Prof. Dr. C.H. Hempen et al. ab Seite 8, Urban & Fischer. Phytotherapie, Margret Wenigmann, Seite 28,301-305, Urban & Fischer. Phytotherapie, Prof. Dr. R. Saller et al. Seite 138, 150, 152, 190, 244, Haug. Heilpflanzen der Ayurved. Med., Andrea Zoller et al. ab Seite 28, Haug. Praxis-Leitfaden Naturheilkunde, Dr. M. Augustin, Seite 224, Jungjohann, Neckarsulm. Klinische chinesische Pharmakologie, Prof. Dr. M. Porkert, Seite 53, 61, Phainon. Lehrbuch der Phytotherapie, R. F. Wiess, Seite 42-58. Hippokrates, Heilpflanzen, M: Pahlow, Gräfe & Unzer, Seite 27,28,63,276,430,485. Chin. Arzneimitteltherapie, S. Suwanda et al., Seite 9-11 Hippokrates)

    Weitere Artikel und Informationen zu diesem Hersteller:
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    Kundenbewertungen für "Bitterstern Kräuterbitter"
    Bewertung schreiben
    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
    Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Zur Übersicht

    Zutaten: Wermut, Engelwurz, Pomeranze, Kalmus, Kardamom, Kümmel, Gewürznelke, Zimt, Koriander, Fenchel, Galgant, Gelber Enzian, Lavendel, Majoran, Schafgarbe, Löwenzahn, Zitwer, Ingwer, Wasser, Alkohol 59 %.

    Ähnliche Artikel
    Kunden haben sich ebenfalls angeschaut