elektrosmog-reduzierendes Headset - AIRCOM A3 stereo

  • Aircom Audio Inc.
  • GM11044.3

Lieferzeit: 3 Tage

Menge Stückpreis Rabatt Grundpreis
bis 3 59,95 € * 0 % ** 59,95 € * / 1 Stück
ab 4 56,95 € * 5 % ** 56,95 € * / 1 Stück
ab 8 54,95 € * 8.34 % ** 54,95 € * / 1 Stück
Inhalt: 1 Stück

Preise inkl. gesetzlicher MwSt. von 19 % zzgl. Versandkosten

Farbe:

Farbe

Gesamte Liefermenge:
NAN  in  NAN  Lieferungen

UVP pro Stück: 59,95 *

AIRCOM A3 Headset von Aircom Audio Für ein physikalisches Phänomen wie „Elektrosmog“ gibt es... mehr
Produktinformationen "elektrosmog-reduzierendes Headset - AIRCOM A3 stereo"

AIRCOM A3 Headset von Aircom Audio

Für ein physikalisches Phänomen wie „Elektrosmog“ gibt es zuverlässig wirksame physikalische Reduktionsmöglichkeiten. 


Handys und konventionelle Handy-Headsets, speziell auch deren Ohrhörer, verursachen erheblichen Elektrosmog direkt am Kopf. Die Headsets der Baureihe AIRCOM A1 und AIRCOM A5  reduziert diese HF-Strahlung um bis zu 99%!


Hinweis! Bitte beachten Sie, dass Headsets mit In-Ear-Kopfhörern als Hygieneartikel eingestuft werden. Wird die Verpackung der Headsets geöffnet, ist dies als Ingebrauchnahme des Produktes zu werten und es ist davon auszugehen, dass die Kopfhörer bereits - wenn auch nur kurzzeitig - im Ohr getragen wurden.
 

Die Headset-Versionen der Firma Aircom Audio Inc. sind mit einem verbessertem Kabel-System ausgestattet. Die Gefahr des Kabelbruchs wird durch ein neuartiges gewebeummanteltes Kabel minimiert. Es entsteht u.a. keine magnetische Feldstärkeentwicklung am Ohr und die HF-Strahlung wird ebenfalls nicht in das Ohr geleitet. Die in-ear-Ohrhörer funktionieren mit einem pneumatischen Akustikkoppler ohne elektronischen Lautsprecher.
Sie haben ein schickes Design in 4 verschiedenen Farben zur Auswahl mit einem Rotguss Bronze-Korpus - funktionell und präzise verarbeitet. Geräuschisolierende Stopfen für einen ungestörten Sound in 3 Größen sind beiliegend. Das patentierte Klangübertragungssystem Aircom produziert einen unvergleichlich natürlichen Sound ohne Interferenzen. Miniaturschalter zur Annahme und Beenden des Gesprächs im Kabel integriert. Gesamtkabellänge 1,35 m. 4-poliger Klinkenstecker des Aircom mit neuem bruchsicheren Kabel. Mit diesem speziellen Headset sollte man vorsichtig umgehen, um Schäden jeder Art zu vermeiden. Bei starkem Zug am Kabel, kann es - wie bei jedem anderen Headset auch - zum Kabelbruch kommen (keine Gewährleistung bei Kabelbruch).
 

  • Das Headset AIRCOM A3 stereo vermindert deutlich die Hochfrequenz-Strahlung direkt am Kopf. Die in-ear-Ohrhörer sind 100% NF-feldfrei (Akustikkoppler ohne elektronischen Lautsprecher). Dieses Funktionsprinzip ist bereits millionenfach in der Medizintechnik bewährt (Stethoskop). Schickes Design mit Metal-Korpus - funktionell und präzise verarbeitet.
  • Geräuschisolierende Stopfen für einen ungestörten Sound in drei Größen beiliegend. (S, M, L) für eine individuelle, sichere Passform
  • Das patentierte Klangübertragungssystem - Aircom - produziert einen unvergleichlich natürlichen Sound ohne Interferenzen
  • Miniaturschalter (Inline Mikrofon) am Kabel mit Rufannahme- bzw. Auflegetaste
  • Für alle Handys mit 3,5 Klinkenbuchse z.B. iPhone ®, BlackBerry ®, Samsung ® etc.
     

Die Beeinflussung von Elektrosmog auf biologische Systeme war niemals größer als heute. Und es kommen täglich neue Störfelder bzw. Einflüsse dazu. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse und Meinungen gehen weit auseinander. Es gibt tausende von Studien, welche sich mit der Thematik Elektrosmog auseinander gesetzt haben. Ob nun niederfrequente, hochfrequente oder impulsmodulierte elektromagnetische Strahlung auf den menschlichen Organismus schädigend wirkt oder nicht, kann keiner abschließend genau beurteilen.

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) äußert sich wie folgt:

"Um möglichen gesundheitlichen Risiken vorzubeugen, empfiehlt das Bundesamt für Strahlenschutz, die persönliche Strahlenbelastung durch eigene Initiative zu minimieren." BfS - Elektromagnetische Felder

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stuft Handystrahlung als "möglicherweise krebserregend" ein. Häufiger Gebrauch von Mobiltelefonen könnte das Risiko von Hirntumoren erhöhen, heißt es in einer neuen Studie der WHO. Zu diesem Schluss kommt eine Expertengruppe der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC) in Lyon , die zur Weltgesundheitsorganisation (WHO) gehört.

Gericht bestätigt: Handys können Hirntumore auslösen
In Italien hat das Oberste Gericht in Rom ein wegweisendes Urteil gefällt: Es bestätigte einen Zusammenhang zwischen Handystrahlung und einer Tumorerkrankung eines 60-Jährigen.


Letztendlich sollten wir mit unserer Eigenverantwortung auf dieses Thema reagieren und versuchen, die einwirkenden Elektrosmogbelastungen zu reduzieren!

 

Normale Headsets ermöglichen eine räumliche Distanz zum Sender (Handy-Antenne). Sie haben aber den Nachteil, dass das Kabel die Strahlung direkt ins Ohr leitet und dort durch den Magneten im Kopfhörer ggf. noch verstärkt werden kann.

Die Firma AIRCOM aus den USA bietet mit seinen „elektrosmogfreien“ Headsets der Baureihe AIRCOM A1 stereo und AIRCOM A5 stereo eine gute Alternative. Mit Luft als Frequenzträger schützt die AIRCOM-Technologie Ihre Zellen vor dem direkten Kontakt mit hochfrequenter Strahlung (HF) und elektromagnetischen Feldern (EMF).

Die neue AIRCOM TECHNOLOGY ist ein patentiertes Verfahren, wobei der  'Live-Sound' mittels eines Luftschlauchs störungsfrei direkt in Ihr Ohr geleitet wird. Das sonst leitende Kabel endet in einem genügenden Abstand vor dem Ohr. Über einen Lautsprecher wird das elektrische in ein akustisches Signal umgewandelt.

Die Klangqualität ist überwältigend!

Bei kabelgebundenen Headsets fehlt in der Regel der Klangkörper. Die Kopfhörer von RF3 bestehen aus Holz und erzeugen somit ein hervorragendes „Klangbild“. Die  Aircom-Headsets liefern durch die Luftübertragung (Prinzip Stethoskop) ein interferenzfreies Klangerlebnis.

RF3-Headsets haben eine spezifische Absorptionsrate (SAR-Wert) von ca. 0W/KG

Mit einem 3,5 mm/4P-Stecker sind die Headsets von RF3 z.B. kompatibel mit neueren Handys folgender Hersteller: iPhone ®, BlackBerry ®, Samsung ® etc.

Alle verwendeten Materialien der Bestandteile des RF3 Headsets sind aus natürlichen, biologisch abbaubaren und recyclingfähigen Materialien hergestellt. Selbst die Verpackung besteht aus 100% ökologischen Materialien.

Schützen Sie sich und Ihre Lieben zusätzlich vor E-Smog durch die 
Electronic Wall-Handytaschen! 
(neuentwickeltes eWall-Abschirmgewebe mit seinen herausragenden Abschirmeigenschaften gegen elektromagnetische Wellen)

Lesen Sie mehr zum Thema im aktuellen Focus:
Krebs durch Handy-Strahlung? Forscher finden alarmierende Spuren im Speichel

 

 

Weitere Artikel und Informationen zu diesem Hersteller:
Produkt Bewertungen für elektrosmog-reduzierendes Headset - AIRCOM A3 stereo (4)
Powered by:
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern  
1
Durchschnittliche Bewertung
3.8 / 5
Berechnet auf Basis von 4 Rezensionen
4 out of 4 Rezensionen :

Ramschware, nach drei Wochen kaputt

Fanden Sie diese Rezension hilfreich?

gutes Produkt

Fanden Sie diese Rezension hilfreich?

Der Klang des Headset ist beim Musik hören oder telefonieren für die Klasse sehr gut. Das Micro ist deutlich besser als andere bisher verwendete Headsets, berichten die Anrufer bzw. angerufenen. Duch die Bauweise mit der Luftröhre auf den letzten 15cm wird die Elektrosmog Reduzierung erreicht. Bei meiner bisherigen, fast täglichen Nutzung, konnte ich nicht feststellen das der Übbergang vom Kabel zur Luftröhre schnell bricht oder kaputtgeht. Gut, ich gehe mit diesem Headseet etwas vorsichtiger um als mit einfachen Kabelheadsets und stecke es in die beigelegte kleine Tasche für den Transport. Sehr praktisch ist, dass die Enden der "In-Ohr-Lautsprecher" magnetisch sind. Um den Hals gelegt und an den Enden zusammenhaftend baumeln die Enden nicht lästig herum wenn man den Kopfhörer gerade nicht braucht.

Fanden Sie diese Rezension hilfreich?

Sehr gutes Produkt.

Fanden Sie diese Rezension hilfreich?
Zum Produktvideo
Ähnliche Artikel
Kunden haben sich ebenfalls angeschaut