OMNi-BiOTiC 10 AAD - Synbiotika zum Antibiotikum

  • Institut Allergosan Pharmazeutische Produkte
  • GM10981
  • 28 x 5g Beutel
  • Lieferzeit: 3 Tage

    Menge Stückpreis Rabatt Grundpreis
    bis 2 33,90 € * 10.55 % ** 24,21 € * / 100 Gramm
    ab 3 31,90 € * 15.83 % ** 22,79 € * / 100 Gramm
    ab 6 29,90 € * 21.11 % ** 21,36 € * / 100 Gramm
    Inhalt: 140 Gramm (24,21 € * / 100 Gramm)

    Preise inkl. gesetzlicher MwSt. von 7 % zzgl. Versandkosten

    Gesamte Liefermenge:
    1 in 1 Lieferungen

    UVP pro Stück: 37,90 €*

    OMNi-BiOTiC 10 AAD vom Institut Allergosan OMNi-BiOTiC ® 10 AAD ist eines der modernsten... mehr
    Produktinformationen "OMNi-BiOTiC 10 AAD - Synbiotika zum Antibiotikum"

    OMNi-BiOTiC 10 AAD vom Institut Allergosan

    OMNi-BiOTiC ® 10 AAD ist eines der modernsten Probiotika

    Durch die ideale Aktivität der ausgewählten Bakterienstämme werden optimale pH-Werte (= Säurewerte) geschaffen. Die hilfreichen 5 Milliarden Bakterien pro Beutel und die ausgewogene Zusammensetzung der aktiven Bakterienstämme machen OMNi-BiOTiC ® 10 AAD zu einem äußerst wertvollen diätetischen Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (= bilanzierte Diät). Zur diätetischen Behandlung von antibiotika-assoziierter Diarrhoe (durch Antibiotika verursachter Durchfall > kurz AAD).

    Wer garantiert die hohe Qualität von OMNi-BiOTiC® 10 AAD?

    Das Academic Hospital Maastricht unter der Leitung von Prof. Reinhold Stockbrügger hat untersucht, welche probiotischen Bakterienstämme am besten geeignet sind, das Wachstum durchfallauslösender Bakterienarten zu verhindern.

    Genau diese Stämme werden nun in OMNi-BiOTiC® 10 AAD verwendet. Ihre Qualität wird permanent kontrolliert, um zu garantieren, dass die Kulturen die lange Magen-Darmpassage unbeschadet bis zu ihrem Wirkungsort hin überstehen können, sowie dass alle anderen Qualitätskriterien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eingehalten werden.

    Aktive und vermehrungsfähige Bakterienstämme in OMNi-BiOTiC® 10 AAD

    • Bifidobacterium bifidum W23
    • Bifidobacterium lactis W18
    • Bifidobacterium longum W51
    • Enterococcus faecium W54
    • Lactobacillus acidophilus W37
    • Lactobacillus acidophilus W55
    • Lactobacillus paracasei W72
    • Lactobacillus plantarum W62
    • Lactobacillus rhamnosus W71
    • Lactobacillus salivarius W24

    Zutaten: Maisstärke, Maltodextrin, Inulin, Kaliumchlorid, Magnesiumsulfat, Fructooliosaccharide, Enzyme, Vanille als natürliches Aroma, Mangansulfat

    Packungsgröße: 28 x 5g Beutel

    Wie wird OMNi-BiOTiC® 10 AAD richtig angewendet?

    Beutel in 1/8 l Wasser einrühren, 15 Minuten Aktivierungszeit abwarten, nochmals umrühren und dann trinken.

    Verwenden Sie OMNi-BiOTiC® 10 AAD idealerweise bereits ab dem ersten Tag der Antibiotikaeinnahme. Nach Beendigung der Therapie ist es von wesentlicher Bedeutung für den Wiederaufbau der gesunden Darmflora, die Einnahme von OMNi-BiOTiC® 10 AAD über weitere 1-2 Wochen fortzusetzen. Selbst wenn Sie Ihre Antibiotika Therapie schon vor längerer Zeit beendet haben, aber noch immer an den Folgen leiden, können Sie Ihre Darmflora ausgezeichnet in der Verdrängung schädlicher Keime unterstützen. Machen Sie eine mindestens zweiwöchige Kur mit OMNi-BiOTiC® 10 AAD, so als ob Sie jetzt gerade Antibiotika einnehmen müssten.

    Dosierung: Die Einnahme erfolgt am Besten vor einer Mahlzeit, möglichst immer im Abstand von 3 Stunden zur Antibiotikaeinnahme.

    Während der Antibiotikatherapie: 2x täglich 1 Beutel.
    Nach Abschluss der Antibiotikatherapie: 2 Wochen lang täglich 1 Beutel.

    Unsere Buchempfehlung

    Darmgesund mit Probiotika - Keime, die es in sich haben - Prof. Dr. Michaela Döll

    Was ist eine antibiotika-assoziierte Diarrhoe (kurz AAD)?

    Unter dem Begriff antibiotika-assoziierte Diarrhoe (durch Antibiotika verursachter Durchfall) versteht man alle Magen- und Darmprobleme, welche durch die Gabe von Antibiotika ausgelöst werden. Laut Studien ist je nach Präparat bei 25 bis 50 % der Patienten mit Auftreten von Durchfall zu rechnen. Bei Kindern kann die Häufigkeit noch höher liegen.

    Warum entsteht eine antibiotika-assoziierte Diarrhoe?

    Antibiotika haben als Hauptaufgabe krankheitsauslösende Keime zu zerstören. Leider zerstören Antibiotika gleichzeitig auch Teile der schützenden Darmschleimhaut und schädigen die natürlichen, gesunden Darmbakterien. Dadurch können sich aggressive, infektionsauslösende Keime rasch vermehren. Der dadurch ausgelöste Durchfall kann bei Kindern, alten oder kranken Menschen sogar lebensbedrohlich werden.

    Welche Symptome verursacht eine antibiotika-assoziierte Diarrhoe?

    Eine antibiotika-assoziierte Diarrhoe liegt dann vor, wenn Sie kolikartige Schmerzen und Bauchkrämpfe oder mehr als drei Stuhlentleerungen am Tag haben, der Stuhl sehr weich bis flüssig ist, die Stuhlmenge sich deutlich vermehrt hat, und diese Beschwerden gleichzeitig oder bis zu 20 Tage nach der ersten Antibiotikaeinnahme auftreten.

    Bei welchen alarmierenden Zeichen müssen Sie einen Arzt aufsuchen?

    • Die Urinausscheidung nimmt ab
    • Der Urin ist auffällig dunkel gefärbt
    • Hohes Fieber
    • Benommenheit, Schwindel, zunehmende Schwäche
    • Durchfälle, die länger als zwei Wochen anhalten

    Was lässt sich bei einer antibiotika-assoziierten Diarrhoe tun?

    Besonders wichtig ist es, die Darmflora schnell wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Idealerweise nehmen Sie ein Synbiotikum, das gewährleistet, dass speziell ausgewählte probiotische Bakterienstämme in den Darm gelangen, sich dort vermehren und die krankheitsauslösenden Keime zurückdrängen. Das gelingt mit OMNi-BiOTiC® 10 AAD.

    Halten Sie sich am besten einfach an die Formel: Kein Antibiotikum ohne Probiotikum.

    Können so wirksame Probiotika längerfristig angewendet werden?

    Ja, denn grundsätzlich können alle OMNi-BiOTiC® Probiotika täglich eingenommen werden. Es sind Apotheken-Produkte, die Ihre Verdauung unterstützen und den Darm von schädlichen Stoffen befreien. Am besten gleich morgens einen Beutel in 1/8 l Wasser einrühren, 15 Minuten Aktivierungszeit abwarten, nochmals umrühren und dann trinken. Auch während einer Schwangerschaft oder während der Stillzeit geeignet zur Unterstützung Ihrer Darmtätigkeit.

    Wunderwerk Darm

    Meist wird unser Darm, mit seiner beeindruckenden Fläche von 400 m2, als „Verdauungsrohr“ gesehen, das lediglich die Nahrungsaufnahme und die Ausscheidung zu bewältigen hat. Tatsächlich ist der Darm jedoch an 80 % aller Stoffwechselvorgänge beteiligt, was ihm zu Recht die Bezeichnung „Zentrum des Wohlbefindens“ verleiht. Für die Bewältigung seiner Aufgaben benötigt der Darm die aktive Mitarbeit der Darmflora (= die natürlich im Darm vorkommenden Bakterien). Diese sind zuständig für die Verwertung der einlangenden Nahrungsbestandteile, für die Aufschließung aller darin enthaltenen Vitalstoffe, aber auch für die Bildung einer dichten Verteidigungslinie gegen eindringende fremde Keime.

    Aufgaben des Darms und der Darmflora

    • Aufspaltung der Nährstoffe
    • Aufnahme von Vitaminen, Mineralstoffen, etc.
    • Ausscheidung „schlechter“ Nahrungsbestandteile
    • Schleimproduktion um die empfindliche Darmwand zu schützen
    • Bildung von Vitaminen, Aminosäuren und essentiellen Fettsäuren
    • Lieferung von Energie
    • Produktion von 80% unserer Immunzellen
    • Produktion von viren- und bakterientötenden Eiweißstoffen („Immunglobuline“)
    • Stimulation immunologischer Abwehrreaktionen

    Probiotische Keime sind lebensnotwendig

    Wir leben mit Billionen gesundheitsfördernder Bakterien in einer wunderbaren Symbiose. Ohne sie ist es nicht möglich, gesund zu bleiben. Außer in unserem Darm finden wir diese Mikroorganismen auch in Lebensmitteln wie Joghurt, Sauerkraut und in gesäuertem Brot. Für ein gesundes Leben sind sie wesentlicher Bestandteil unserer Ernährung.

    Wenn allerdings bereits Schädigungen des Darms und seiner Funktionen bemerkbar sind, dann sollten Sie auf die überprüfte Qualität von wissenschaftlich hergestellten Probiotika zurückgreifen. Bei der Herstellung von Probiotika ist es wichtig, robuste Bakterienarten zu verwenden, damit sie die Verdauungsvorgänge im Magen und Darm nicht nur überleben, sondern sich vor allem dort auch ansiedeln und vermehren können.

    Was sind Prebiotika?

    Als Prebiotika bezeichnet man lösliche Ballaststoffe, die den probiotischen Keimen als Nahrungsgrundlage dienen und damit ihr Wachstum und ihre Aktivität fördern. Prebiotika sind auch für den empfindlichen Darm geeignet um die Verdauung anzuregen, während grobe Ballaststoffe oft unangenehme Reaktionen wie Blähungen hervorrufen. In der wissenschaftlichen Forschung wird aufgrund ihrer umfassenden Anwendungsmöglichkeiten seit einigen Jahren besonderes Augenmerk auf eine Kombination aus Probiotika und Prebiotika gelegt, die sogenannten Synbiotika.

    Das Institut Allergosan

    Das Institut Allergosan entwickelt, erforscht und vertreibt seit mehr als 20 Jahren Produkte aus natürlichen Substanzen wie etwa probiotischen Bakterien, Pflanzenextrakten und Mineralstoffen, die alle ein Ziel haben, unsere Gesundheit zu unterstützen, im speziellen unsere Darmgesundheit.

    Durch die intensive Zusammenarbeit der Gründerin des Instituts Allergosan, Mag. Anita Frauwallner, mit anerkannten Wissenschaftlern aus Medizin, Pharmazie und Biochemie gelang es, ein naturheilkundliches Forschungs- und Kompetenzzentrum rund um unser größtes Organ den Darm aufzubauen. weiter lesen

    Hieraus sind bei Allergosan z.B. Produktserien wie OMNi-BiOTiC® entstanden.

    Hinweise

    Die angegebene empfohlene tägliche Verzehrmenge darf nicht überschritten werden. Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verwendet werden.

    Außerhalb der Reichweite von kleinen Kindern lagern. Ungeöffnet, kühl und vor Licht geschützt gelagert ca. 2 Jahre haltbar.

    Wir empfehlen die Einnahme dieses Nahrungsergänzungsmittels mit einem Arzt oder Therapeuten Ihres Vertrauens abzustimmen!

    Laut Gutachten (Health Claims) der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) können folgende Stoffe einen wissenschaftlich belegten Beitrag zu Ihrer Gesundheit leisten: (hier klicken)

    Weitere Artikel und Informationen zu diesem Hersteller:
    Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
    Kundenbewertungen für "OMNi-BiOTiC 10 AAD - Synbiotika zum Antibiotikum"
    10.01.2016

    Wenn überhaupt ein Antibiotikum eingesetzt werden muss, dann muss auf die Darmflora geachtet werden. Da es spontan zum zur Antibiotikaeinnahme kam, konnte ich es nicht schon vorher nehmen. Aber dabei und danach (bis zum letzten Beutel) sollte es auch nicht fehlen.

    04.10.2015

    Nach nunmehr bereits längerer Verwendung von OMNI-Biotic kann ich die positive Wirkung auf die Darmflora absolut bestätigen.

    Bewertung schreiben
    Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
    Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

    Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

    Zum Produktvideo
    Zur Übersicht
    Nährwertangaben:  pro Portion (5 g) pro 100 g Pulver
    Brennwert 78,08 kJ / 13,64 kcal 1.562 kJ / 373 kcal
    Fett 0,02 g 0,37 g
         davon gesättigte Fettsäuren 0,01 g 0,13 g 
    Kohlenhydrate 4,61 g 1,7 g
         davon Zucker

    0,05 g

    1,01 g
    Eiweiß 0,02 g 0,38 g
    Salz 0,18 g 3,51 g

    Zutaten: Maisstärke, Maltodextrin, Inulin, Kaliumchlorid, Magnesiumsulfat, Fructooliosaccharide, Enzyme, Vanille als natürliches Aroma, Mangansulfat

    Ähnliche Artikel
    Kunden haben sich ebenfalls angeschaut