Luo Han Guo – intelligenter Zuckerersatz?

Herkömmlicher Haushaltszucker ist zum Massenprodukt avanciert und findet sich nicht nur in Süßigkeiten, sondern oft versteckt in zahlreichen täglichen Lebensmitteln. Wir nehmen in Deutschland heute jährlich pro Kopf rund 35 kg Zucker zu uns. Für eine ausgewogene Ernährung deutlich zu viel. Immer gefragter sind Zuckeralternativen, die zumindest einen teilweisen Verzicht auf herkömmlichen Zucker ermöglichen, dabei dennoch natürlich süßen. Luo Han Guo, eine Frucht aus Südchina ist bei uns noch weitgehend unbekannt, stellt aber eine interessante Zuckeralternative dar.

Was ist Luo Han Guo?

Luo Han Guo wird umgangssprachlich auch als Mönchsfrucht bezeichnet. So sollen bereits buddhistischen Luohan-Mönche im 13. Jahrhundert die Frucht nicht nur aufgrund ihre Süße, sondern auch für ihre heilenden Eigenschaften (u. a. bei Erkältung und Verdauungsproblemen) geschätzt haben.

Bei der Luo Han Guo (Siraitia grosvenorii) handelt es sich um eine Kletterpflanze, die wie Kürbis, Wassermelone und Gurke zu den Kürbis-Gewächsen (Cucurbitaceae) zählt und in Südchina beheimatet ist. Sie wird aufgrund der ungewöhnlichen Früchte und ihrer Süße bereits seit Jahrtausenden, insbesondere in der Region Guangxi, zur Gewinnung von natürlichem Süßstoff kultiviert. Bis ins 19. Jahrhundert war die Luo Han Guo fast ausschließlich in der Region in Guangxi bekannt. Vielleicht ein Grund dafür, dass die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) die Luo Han Guo Frucht als Mittel gegen Hitzschlag, zur Lungenbefeuchtung, gegen Phlegma, Husten sowie zur Unterstützung der Verdauung erst später erwähnte.

Dr. George Weidman Groff, Professor für Landwirtschaft an der Lingnan University in Guangzhou, entdeckte die Luo Han Guo im Jahre 1932 bei eine Tour in die Bergwelt. Später unterstützte die US-amerikanischen National Geographic Society eine Expedition und in den 1970er und 1980er Jahren wurden diverse Studien zur Pflanze präsentiert.

Anerkannter Zuckerersatz?

Heute ist Luo Han Guo als natürlicher Süßstoff in Ländern wie Neuseeland, Japan, Korea, Thailand, Singapur, Australien als Zuckerersatz anerkannt. Seit 2009 hat auch die US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) Luo Han Guo als GRAS-Produkt (Generally Recognized As Safe) das Naturprodukt als gesundheitlich unbedenklich eingestuft.

Die EU-Kommission hat Luo-Han-Guo lange Zeit nicht beachtet und schließlich als Novel Food (neuartiges Lebensmittel, das innerhalb der EU vor dem 15. Mai 1997 in keinem Mitgliedstaat in erheblicher Menge für den menschlichen Verzehr verwendet wurde) eigenstuft, obwohl es sogar bei der FDA als gesundheitlich unbedenklich gilt. Ein Vorschlag zur Zulassung besteht bereits, es bleibt abzuwarten, wie lange die offizielle Zulassung durch die EU-Kommission dauert.

Luo Han Guo eine neue Zuckeralternative?

Für eine gute Lagerfähigkeit sind auf dem europäischen Markt fast ausschließlich getrocknete Luo Han Guo und daraus hergestellte Extrakte wie Pulver erhältlich. Mit Unterstützung des Trocknungsprozesses lassen sich die Früchte am besten konservieren und unerwünschte Aromen beseitigen.

Luo Han Guo besitzt jedoch natürliche Bitterstoffe, die mit Hilfe von speziellen Herstellungsverfahren so beseitigt werden können, dass ein geeigneter Zuckerersatz entsteht. Die Frucht besteht aus 25-38 Prozent Kohlenhydraten (wie Fruktose und Glukose) und vor allem aus fünf, die für die besondere Süße verantwortlichen, Mogroside (sekundäre Pflanzenstoffe, Triterpen-Glykoside). Damit ist Luo-Han-Guo etwa 300-mal süßer als herkömmlicher Haushaltszucker. Wie süß das jeweilige Konzentrat dann ist, hängt vom verarbeiteten Material und der Konzentration ab. 80 Prozent Frucht-Extrakt sind etwa 250 Mal süßer als Zucker. Ein Saft-Extrakt hingegen nur etwa 20 Prozent süßer.

Luo Han Guo – kalorienfrei

Die Zuckeralternative Luo Han Guo bietet Potential, denn die enthaltenen Mogroside besitzen keine Kalorien. Eine Studie der Osaka Prefecture University in Japan belegte 2016, das im Verdauungstrakt aus Mogrosiden gebildetes Mogrol eine direkte Auswirkung auf die Zellen des Fettgewebes besitzt. Es sorgt für eine Unterdrückung der Akkumulation von Blutfetten (Lipiden) und stabilisiert den Fettstoffwechsel.1

Luo Han Guo – für Diabetiker

Eine Studie aus China macht deutlich, wie unterschiedlich sich ein Luo-Han-Guo-Fruchtextrakt und herkömmlicher Haushaltszucker auf den Blutzuckerspiegel auswirken. Die Aufnahme eines Extrakts aus Luo Han Guo zeigt keine Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel. Im Gegenteil senkte das Extrakt sogar die Insulinresistenz und reduzierte den Blutzuckerspiegel.2 Die chinesische Volksmedizin nutzt Luo Han Guo schon lange zur Vorbeugung und Behandlung von Diabetes.

Luo Han Guo – wertvolle Antioxidantien

Bereits eine 1996 durchgeführte Studie an der Yamagata University School of Medicine in Japan belegt die Wirkung von Luo Han Guo gegen freie Radikale sowie die Gegenwirkung der Oxidation von Blutfetten. Darüber hinaus ist Luo Han Guo reich an Vitamin C, selbst im getrockneten Zustand.3 Weitere Studien beschäftigten sich darüber hinaus mit der möglichen Wirkung von Luo Han Guo bei Krankheiten wie dem Epstein-Barr-Virus (EBV)4 aber auch bei Krebs.5

Luo Han Guo Lebensmittel

Im europäischen Raum sind nahezu ausschließlich die getrockneten Früchte erhältlich. Entweder als ganze bräunliche Frucht oder aber als Pulver, Tees, oder Liquids. Insbesondere Luo Han Guo Extrakte zum Süßen erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Damit lassen sich nach Belieben Getränke, Kuchen und Speisen verfeinern. Die Süßkraft ist abhängig vom Anteil an Mogrosiden. Die Verpackungen geben Aufschluss über die jeweilige Süßkraft des Extrakts.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.