Immer mehr Kinder mit Nahrungsmittelallergien

Die Zahl der Kinder unter fünf Jahren, die von einer Allergie gegen Nahrungsmittel betroffen sind, hat sich in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt. Deutschland ist neben Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden mit 5 Prozent am stärksten betroffen. Daten wurden auf dem Kongress für Lebensmittelallergien und Anaphylaxie 2011 in Venedig vorgestellt. (Quelle: Ärztezeitung 03.03.2011)
Anmerkung Dr. Schöneberg: vgl. dazu aktuelles Verbot von PET (Polykarbonate aus Bisphenol A) haltigen Flaschen für Babynahrung in Deutschland.

Spermienqualität in Finnland wird schlechter (Quelle: Ärztezeitung 04./05.03.2011):
Mitteilung im International Journal of Andrology.

Anmerkung Dr. Schöneberg: vgl. dazu Hinweis auf verringerte Spermienkonzentration bei Versuchstieren unter dem Einfluss von Bisphenol A, Vorkommen von Bisphenol A in europäischen Gewässern, höchste Konzentration in einem norwegischen Gewässer in der Nähe eines Industriezentrums, erhöhte Konzentrationen von Bisphenol A im Körper von Frauen, die an Endometriose (Wucherungen der Gebärmutterschleimhaut) leiden, Teile der amerikanischen Normalbevölkerung, die höher mit Bisphenol A belastet sind, leider häufiger an Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen.

(Quelle: Bisphenol A, Massenchemikalie mit unerwünschten Nebenwirkungen, Umweltbundesamt, Juli 2010)

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.